Alles über Projektoren: wie man wählt

Alles über Projektoren: wie man wählt

Multimedia-Projektor - ein Zubehör, nach und nachUnentbehrlich im täglichen Leben, aber der russische Käufer ist sich der Kriterien für die Wahl dieses Gerätes so wenig bewusst. Lernen Sie, in einer Vielzahl von Modellen zu navigieren - nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Alles über Projektoren: wie man wählt

Anleitung

1

Bei der Auswahl eines Multimedia-Projektorsgehe von den ihm zugeordneten Aufgaben aus. Was ist der Zweck des Kaufs? Werden Sie Filme sehen, Vorlesungen halten oder vielleicht Fußballspiele übertragen?

2

Alle vorhandenen Projektoren sind klassifiziertnämlich durch seinen Zweck. Sie können in drei Gruppen eingeteilt werden: Heimkino, für die Unterhaltungsindustrie und für Wirtschaft und Bildung. Auch in der Filmbranche wächst die Nachfrage nach 3D-Projektoren. Sie produzieren stereoskopische Projektoren für ein Heimkino, aber es ist ein extrem teures Vergnügen, das nur wenigen zur Verfügung steht.

3

Projektoren der ersten Kategorie - Heimkino -Wie der Name schon sagt, für Home Entertainment: Filme und Sportübertragungen anschauen. Dies ist ein massives Gerät mit einem Gewicht von bis zu 10 Kilogramm und einer hochwertigen Füllung, mit der Sie dynamische Inhalte anzeigen können. Projektoren für die Unterhaltungsindustrie sind Geräte, die in Bars, Cafés, Restaurants installiert werden. Ihnen werden höchste Ansprüche gestellt. Was die letztgenannte Kategorie angeht, enthält sie kostengünstige transportable Modelle, die nicht zum Betrachten von Videos hoher Qualität geeignet sind. Solche Projektoren sind praktisch für Präsentationen, Unterricht, Vorträge.

4

Konzentrieren Sie sich auf wichtige technische Merkmale wie Auflösung, physikalisches Matrixformat, Helligkeit (Lichtstrom), Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Netzwerkschnittstellen.

5

Die Helligkeit wird in Lumen (lm) gemessen. Um Schulungsunterlagen und Präsentationen zu sehen, reicht die Kapazität von 2000 lm aus. Für ein Heimkino und insbesondere für die Wiedergabe von BluRay-Videoqualität werden mindestens 2800 Lumen benötigt. Filme im FullHD-Format benötigen alle 3000. Eine weitere Nuance: Je größer die Diagonale des projizierten Bildes, desto heller sollte der Lichtstrom sein.

6

Die Wahl der Auflösung sollte von der zulässigendie Fähigkeit, Informationen zu beschaffen - ein Computer, ein DVD-Player, ein Fernseher. Für geschäftliche Aufgaben reichen 1024x768, 1280x720 für die Wiedergabe von HD-Filmen, 1920x1080 für BluRay.

7

Ein wichtiger Aspekt ist die TechnologieHerstellung einer Matrixeinheit eines Multimedia-Projektors. Insgesamt gibt es drei Methoden: Flüssigkristalle pro Lumen (3LCD), Flüssigkristalle für die Reflexion (LCOS, SXRD, D-ILA) und Mikrospiegel (DLP). Die ersten beiden sind im Wesentlichen äquivalent (aber aktiv auf dem Markt konkurrieren), aber der letzte, DLP, hat einen signifikanten Nachteil: Projektoren, die mit dieser Technologie erstellt wurden, können beim Betrachten eines Videos Flimmern erzeugen.